Vacuum Technology Book, Volume II

2.3.2 Molekularer Leitwert

Betrachten wir nun noch den Leitwert der gleichen Rohrleitung im molekularen Strömungsbereich. Das Rohr von 0,07 m Durchmesser hat eine Länge von 2 m. Die beiden 90°-Rohrbögen berücksichtigen wir mit Ihrer gestreckten Lange von je 0,235 m, also insgesamt $l$ = 2,47 m. Der Rohrleitungswiderstand ist nach Kapitel 1, Formel 1-30:

$L_{Rm}=\frac{\bar{c} \cdot \pi \cdot d^3}{12 \cdot l}=$ 1,71 · 10-2 m3 s-1

Hierbei ist $\bar{c}$= 471 m s-1 für Luft bei $T$ = 293 K. Der Blendenleitwert des Rohreintritts ist bereits berücksichtigt.

Das effektive Saugvermögen erhält man nach der Formel:

$S_{eff}=\frac{S_v \cdot L_{Rm}}{S_v + L_{Rm}}=$1,09 · 10-2 m3 s-1 mit $S_v$=2,97 · 10-2 m3 s-1

Im molekularen Strömungsbereich würde das Saugvermögen der Vorpumpe also auf fast ein Drittel gemindert. Man muss in diesem Bereich unbedingt auf kurze Wege und große Leitungsquerschnitte zwischen Pumpe und Rezipient achten. Dies gilt besonders für Turbopumpen, die am besten direkt an den Rezipienten angeflanscht werden.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen