Pfeiffer Vacuum

3.6.5 Schmetterlingsventile und Kugelhähne

Beim Schmetterlingsventil ist die Dichtung auf dem Umfang der Ventilplatte angebracht. Die Platte dreht sich um eine Achse, die quer durch das kreisrunde Ventilgehäuse verläuft. Dabei bleibt der Ventilteller in der Ventilöffnung. Das Ventil hat eine kurze Bauform und einen geringen Leitungswiderstand, da die Klappe fast den ganzen Querschnitt freigibt.

Kugelhähne sind äußerst robuste Ventile mit freiem Durchgang und für Vakua bis etwa 1 · 10-5 hPa geeignet. In einem Gehäuse ist eine durchbohrte Kugel drehbar gelagert und beidseitig mit ebenfalls durchbohrten Kugelkalotten (meist aus PTFE) abgedichtet. Wenn die Bohrung in Durchflussrichtung steht, ist der gesamte Querschnitt freigegeben. Zu beachten ist, dass der Kugelhahn im geschlossenen Zustand ein eingeschlossenes Volumen enthält.

In der 3-Wege-Ausführung ist die Kugelbohrungen in Form eines „L“ oder „T“ aufgebohrt. Bedingt durch die Größe der Bohrungen, sind beim Schalten die drei Anschlüsse nicht überschneidungsfrei.

Seite: