Lecksuche für Luft- und Raumfahrtanwendungen

Die Lecksuche in der Luft- und Raumfahrt umfasst ein breites Spektrum von Anwendungen, z. B. Komponenten für die Raumfahrt oder Turbinen und entsprechende Kraftstoffleitungen für Flugzeuge. Folglich können die Anforderungen an die Lecksuche stark variieren, und der entsprechende Prozess kann sehr komplex sein.

Applikationsanforderungen

  • Hohe Empfindlichkeit
  • Hohe Reproduzierbarkeit
  • Einfache Anwendung

Je nach Produktgröße und vorgegebener Leckrate sind für die Produktprüfungen Lecksuchsysteme für sehr geringe Leckraten erforderlich, damit die Produkte den Bedingungen im Weltraum standhalten. Diese Systeme können entweder manuell, halb- oder vollautomatisch sein, um sicherzustellen, dass die Produkte den Vorgaben entsprechen und so ihre Funktionsfähigkeit über die gesamte Lebensdauer gewährleistet ist oder um gesetzliche Vorschriften zu erfüllen.

Pfeiffer Vacuum kann alle Komponenten liefern, die für die Einrichtung eines kompletten Lecksuchsystems auf Basis von Luft oder den Prüfgasen Helium oder Wasserstoff notwendig sind.

Andererseits ist die Validierung der Endmontage in der Luft- und Raumfahrt-Industrie obligatorisch, um einen Ausfall während des Betriebs unbedingt zu vermeiden. Bei Raketentriebwerken oder Satelliten reicht es beispielsweise nicht aus, nur die Komponenten zu testen, sondern es muss auch sichergestellt werden, dass die Endmontage fehlerfrei ist. Für diese Prüfungen werden häufig quantitative und qualitative Verfahren unter Verwendung eigenständiger Lecksuchlösungen eingesetzt.

Ab einer bestimmten Größe ist die Lecksuche an Komponenten wie Flugzeugrümpfen oder Tragflächen in einer Vakuumkammer wirtschaftlich nicht mehr tragbar. Außerdem müssen nur die Schweißnähte bzw. Durchführungen geprüft werden. Dies kann entweder durch Besprühen mit Prüfgas oder mit der Schnüffelmethode erreicht werden. Sollte eine integrale Leckprüfung erforderlich sein, ist in diesem Bereich auch eine Akkumulationsprüfung mit der Schnüffelsonde ein gängiges Verfahren.

Produktportfolio
Pfeiffer Vacuum bietet ein umfassendes Portfolio für die Erfüllung von Lecksuchanforderungen in Luft- und Raumfahrtanwendungen. Die Drehschieberpumpen der DuoLine-Reihe, die universellen Wälzkolbenpumpen HiLobe oder OktaLine für hohe Flexibilität und die HiPace-Turbopumpen ermöglichen sehr geringe Drücke mit Leichtigkeit. Für die Dichtheitsprüfung von Komponenten und Bauteil-Untergruppen mit Prüfgas-Lecksuch-Systemen ist der integrierbare Helium- und Wasserstoff-Lecksucher ASI 35 optimal.

Zur Erkennung von Undichtigkeiten an vollständigen Baugruppen sind der leichte und fahrbare Lecksucher ASM 310, der kompakte Schnüffellecksucher ASM 306 S und bei großen Stückzahlen der leistungsstarke ASM 390 bzw. ASM 392 die optimale Lösung. Die große Auswahl an Zubehör für Prüfgas-Lecksucher macht sie entweder benutzerfreundlich und im manuellen Betrieb einfach zu bedienen oder umfassend kompatibel mit Robotikanwendungen.

Manchmal kann die Prüfgas-Lecksuche aufgrund der Komplexität von Baugruppen oder der Unzugänglichkeit der zu prüfenden Bereiche nicht verwendet werden. In solchen Fällen ermöglicht die MicroFlow-Technologie EPDQ Dichtheitsprüfungen mit Luft und kurzen Zykluszeiten, hoher Empfindlichkeit und Reproduzierbarkeit sowie einem geringen Temperatureinfluss auf das Messergebnis.

Social Networks: