Teilchenbeschleuniger

Teilchenbeschleuniger sind Maschinen, die mithilfe elektromagnetischer Felder geladene Teilchen erzeugen, diese auf bis zu 99,999 % der Lichtgeschwindigkeit beschleunigen und in einem Strahl mit festgelegten Eigenschaften lenken und bündeln. Solche Strahlen werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt – von revolutionären Forschungsansätzen zur Entstehung des Universums bis hin zu innovativen und nichtinvasiven Krebsbehandlungen.

Die Erzeugung und Aufrechterhaltung dieser Partikelstrahlen ist nur im Vakuum möglich, daher gehören Teilchenbeschleuniger zu den anspruchsvollsten technischen Umgebungen in der Vakuumindustrie. Beschleunigeranwendungen erfordern ein äußerst sauberes und extrem tiefes Vakuum, während die Vakuumausrüstung dieser Maschinen in regelmäßigen Abständen starken Magnetfeldern und ionisierender Strahlung ausgesetzt ist.

Pfeiffer Vacuum arbeitet seit Jahrzehnten mit Wissenschaftlern und Konstrukteuren der weltweit bekanntesten und angesehensten wissenschaftlichen Institutionen zusammen, um deren anspruchsvolle und einzigartige Vakuumanforderungen zu erfüllen. Pfeiffer Vacuum ist als Partner an einigen der bahnbrechendsten Forschungsprojekte der Kernphysik beteiligt, die seit der Erfindung der Turbomolekularpumpe im Jahr 1958 veröffentlicht wurden.

Wichtige Anwendungsanforderungen

  • Herstellung eines Ultrahochvakuums (P > 10-10 mbar)
  • Betrieb in Magnetfeldern (Pumpenabschirmung)
  • Separate Elektronik für den Betrieb in strahlenbelasteten Umgebungen
  • Trockene und partikelfreie Vorpumpen
  • Hohe Zuverlässigkeit und minimale Wartung
Social Networks: