Verflüssigung

Zur Deckung des täglichen Bedarfs an technischen Gasen und des damit verbundenen Energiebedarfs werden große Mengen an Flüssiggasen benötigt. Insbesondere für verflüssigtes Erdgas (kurz: LNG) besteht eine große Nachfrage. Aber wie wird LNG eigentlich produziert und wo wird dabei ein Vakuum benötigt?

Applikationsanforderungen

  • Kurze Ansprechzeit des Lecksuchers
  • Hohe Dichtheit

Wie funktioniert es?
Bei der Gasverflüssigung werden Gase vom gasförmigen in den flüssigen Zustand überführt, wodurch wesentlich höhere Energiemengen transportiert oder gespeichert werden können. Bei der Produktion von verflüssigtem Erdgas (LNG) werden Vakuumlösungen in mehreren Produktionsschritten eingesetzt. Auch hier werden isolierte Behälter zur Verflüssigung und für den Transport von Gasen eingesetzt. Wärmetauscher spielen bei der Verflüssigung von Erdgas eine entscheidende Rolle und erfordern ein Höchstmaß an Dichtheit. Bei dieser Anwendung arbeiten Wärmetauscher nach dem Gegenstromprinzip: Das zirkulierende Gas überträgt seine Wärme in einer Kontinuumströmung auf den Gegenstrom und wird so auf eine Transporttemperatur von etwa -160 °C abgekühlt.

Produktportfolio
Pfeiffer Vacuum bietet ein breites Produktportfolio für den Verflüssigungsprozess. Um die Einsatzbereitschaft von Wärmetauschern zu gewährleisten, werden im Herstellungsprozess Wälzkolbenpumpstände sowie schnell reagierende Lecksuchgeräte und deren Zubehör eingesetzt.

Hauptprodukte

Social Networks: