Ionentriebwerke

Weltraumantrieb
Für die Raumfahrt Industrie spielt der Antrieb eine entscheidende Rolle. Insbesondere Ionentriebwerke, auch Ion Thruster genannt, sind die dominierende Antriebsform.

Dabei sind es nicht nur schubstarke Antriebe die in Raumfahrzeuge zu weit entfernten Objekten bringen sollen, sondern auch kleine Triebwerke, die dazu dienen Teleskope oder Interferometer präzise auszurichten.

Funktion von Ionentriebwerken (Ion Thruster)
In Ionentriebwerken werden Gasteilchen ionisiert und durch elektrische Felder beschleunigt. Je schwerer diese Gasteilchen sind, desto höher ist der Schub und damit die Antriebsleistung. Aus diesem Grund wird in den meisten Anwendungen als Antriebsgas Xenon eingesetzt. Aus Kostengründen kommt in neuerer Zeit ebenfalls Stickstoff zum Einsatz. Um aber eine elektrische Aufladung des anzutreibenden Raumfahrzeugs zu vermeiden, wird das ionisierte Gas vor Austritt aus dem Ion Thruster neutralisiert.

Warum sind Vakuumkammern notwendig?
Die meisten Satelliten, Spektrometern und Interferometern werden in einer Vakuumkammer als komplette Einheit getestet. Zuvor ist es aber notwendig die Triebwerkskomponenten auf Funktions- und Haltbarkeit zu überprüfen. Da die Ionentriebwerke große Mengen an Gas ausstoßen sind die Kammergrößen und die notwendigen Saugvermögen entsprechend auszulegen.

Vakuumkammer für das Institut für Plasmaphysik und Lasermikrofusion Warschau
Vakuumkammer für das Institut für Plasmaphysik und Lasermikrofusion (Warschau)

Pfeiffer Vacuum Produktlösungen für den Test von Ionentriebwerken
Neben der Kammer mit den notwendigen Pumpen liefert Pfeiffer Vacuum auch die Temperierung. In dem Beispiel der Weltraumsimulationskammer für das Institut für Plasmaphysik und Lasermikrofusion(IFPiLM) in Warschau, konnte durch beiderseitige vertrauensvolle Zusammenarbeit ein auf die Kundenbedürfnisse angepasstes Produkt erstellt werden.

Social Networks: