Pfeiffer Vacuum unterstützt Aktion „Hilfe für die Ukraine“, die Stiftung der Universitätsmedizin Essen und Pompiers Humanitaires Solidaires mit Spenden in Höhe von insgesamt 150.000 Euro

08.08.2022

Pfeiffer Vacuum spendete im März 50.000 Euro an die Aktion „Hilfe für die Ukraine“, um Menschen zu unterstützen, die unter den Folgen des Krieges in ihrem Land leiden. Bei dem Hilfsprogramm handelt es sich um eine private Initiative in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Wetzlar-Solms. Die Spendengelder gingen an Krankenhäuser und medizinische Versorgungs-einrichtungen in der Ukraine. So wurden medizinische Hilfsgüter wie Material zur Notfall- und Wundversorgung, Infusionen und Infusionslösungen, Medikamente zur Schmerzbehandlung, Anästhetika und Antibiotika in ein Krankenhaus in Lemberg gebracht, von wo aus sie je nach Bedarf und Transportmöglichkeiten in andere Regionen der Ukraine verteilt wurden.

Eine weitere Spende in Höhe von 50.000 Euro ging im April an die Stiftung Universitätsmedizin Essen. Das Geld ermöglichte weitere Hilfslieferungen mit medizinischen Produkten, die für die Patientenversorgung in ukrainischen Krankenhäusern unbedingt benötigt werden. Dabei steht die Universitätsmedizin Essen in ständigem Kontakt mit den Ärzt:innen in der Ukraine, sodass in den Hilfslieferungen genau die Produkte enthalten sind, die gebraucht werden.

Im Juli hat sich Pfeiffer Vacuum entschlossen, die französische Hilfsorganisation Pompiers Humanitaires Solidaires (PHS) zu unterstützen. Seit Beginn des Krieges hat PHS in Zusammenarbeit mit anderen französischen NGOs drei Hilfskonvois organisiert, um dringend benötigte medizinische und humanitäre Hilfe direkt an das ukrainische Volk zu liefern. Der letzte dieser Konvois traf Ende Mai ein. Derzeit werden weitere Lieferungen vorbereitet, die Pfeiffer Vacuum mit einer Spende von 50.000 € unterstützt.

Dr. Britta Giesen, Vorstandsvorsitzende von Pfeiffer Vacuum, sagt: „Mit den Spenden möchten wir die Menschen in der Ukraine unterstützen, die unverschuldet in diese Notlage geraten und auf unsere Hilfe angewiesen sind. Es ist wichtig, unsere Unterstützung für das ukrainische Volk über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten. Denn je länger der Krieg dauert, desto mehr Hilfe benötigen die Menschen. Wir als erfolgreiches Unternehmen sehen es selbstverständlich als unsere soziale Verantwortung, unseren Teil zu dieser Hilfe beizutragen.“

Dr. Britta Giesen, Vorstandsvorsitzende von Pfeiffer Vacuum, überreicht den Spendenscheck an Thorsten Kaatze, Vorstand der Stiftung Universitätsmedizin und Kaufm. Direktor des UK Essen. Im Hintergrund: Ein LKW mit medizinischen Hilfsgütern kurz vor der Abfahrt in die Ukraine.
Dr. Britta Giesen, Vorstandsvorsitzende von Pfeiffer Vacuum, überreicht den Spendenscheck an Thorsten Kaatze, Vorstand der Stiftung Universitätsmedizin und Kaufm. Direktor des UK Essen. Im Hintergrund: Ein LKW mit medizinischen Hilfsgütern kurz vor der Abfahrt in die Ukraine.

Social Networks: